Home

 

 

 

 

 

Mit Bestürzung haben wir erfahren, dass Hans-Hermann Specht verstorben ist.

Ludwigsfelde hat einen seiner sympathischsten und engagiertesten Unternehmer verloren. Die Mitglieder und Mitarbeitenden des SOLBRA e.V. trauern um einen großartigen Partner und einen echten Menschenfreund. Wir wünschen der Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit und werden Hans-Hermann Specht stets in dankbarer Erinnerung behalten.

 

 

 

 

 

 

 


 

  Hilfe und Spenden in Ludwigsfelde

Flucht und Vertreibung gehören seit Gründung des SOLBRA e.V. zu den zentrale Themen unserer Vereinsarbeit. Selbstverständlich sind wir auch an den aktuellen Spendenaktionen beteiligt und bringen unsere Erfahrung und unsere Ressourcen in die Organisation zielgerichteter Hilfen ein.

wichtige Kontakte, Orte und Zeiten in Ludwigsfelde:

  • allgemeine Fragen an die Flüchtlingshilfe: Herr Krause, dirk.krause@solbra.de , 03378 – 18 98 596
  • ehrenamtliche Tätigkeiten: Frau Gropengießer, lisagropengiesser@lebenshaelfte.de , 03378 – 20 53 498
  • Sachspenden: Team „Haus der kleinen Preise“, solidarkaufhaus@solbra.de , 03378 – 18 98 591, Whatsapp 0173 – 8 16 19 36 (keine Sprachanrufe)
  • Nottelefon des Landkreises Fr/Sa/So – 8:00-20:30 Uhr: 0160 89 68 375
  • Antworten auf Fragen zur Aufnahme von Geflüchteten finden sie hier
  • allgemeine Informationen finden sie hier auch in ukrainischer Sprache
  • 24h-Hotline „Nothilfe“: 03378 – 18 98 644

Öffnungszeiten Treff LUDWIG (Erich-Weinert-Straße 41a)

Montag: 10-13 Uhr
Dienstag:  
Mittwoch: 10-13 Uhr
Donnerstag: 10-13 Uhr 
Freitag:  
Samstag:  

 

1. Sachspenden

Es werden Sachspenden in der Ukraine, in Polen und zunehmend auch direkt vor unserer Haustür benötigt. Ihre Sachspenden können Sie während der Öffnungszeiten im Haus der kleinen Preise und im Treff „Ludwig“ abgeben. Zahlreiche Organisationen bringen regelmäßig Transporte aus unserer Region auf den Weg. Wir sorgen dafür, dass die Dinge dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Aber was wird gebraucht?

Stellen Sie sich vor, Sie haben Ihre Kinder und eine Tasche gepackt, um vor Krieg, Tod und Zerstörung die Flucht zu ergreifen. Sie haben es vielleicht mit Bus oder Auto bis in Grenznähe geschafft. Möglicherweise waren bis hier noch Ehemann, Bruder, Vater oder Freund dabei. Doch die letzten 50 km sind Sie mit Ihren Kindern gelaufen, haben Ihr Baby getragen. Sie sind erschöpft, durstig und verzweifelt. Was Sie dort vor Ort jetzt brauchen, ist Wasser, haltbare Lebensmittel / Konserven, Hygieneartikel wie Damenhygiene, Seife, Desinfektionsmittel, Feuchttücher, Windeln (Gr.5+6), sowie Babynahrung, Medikamente, Schlafsäcke, warme Decken, Verbandsartikel (kann auch der abgelaufene Verbandkasten aus dem Auto sein!). 

Aktuell nehmen wir auch wieder saubere, gut erhaltene Kleidung an. Nein, wir werden „die paar Löcher in der Jacke“ nicht mal eben stopfen, wir werden „die paar Flecken auf der Decke“ nicht selber rauswaschen und bei „für Flüchtlinge wird´s ja wohl reichen“ werden wir unter Umständen sogar unhöflich. Spenden Sie bitte nur, was Sie auch Ihren eigenen Freunden und Verwandten ruhigen Gewissens schenken würden.

Haushaltswaren, Möbel und sonstige Sachspenden samt Abholungen gehören bei uns weiter zum normalen Tagesgeschäft. Es ist wirklich nicht nötig, Ihren Schuhschrank plötzlich „für die Ukrainehilfe“ anzubieten. 😉

Inzwischen sind weit über hundert Frauen und Kinder aus der Ukraine auch in Ludwigsfelde angekommen. Zum Teil nur mit der Kleidung, die sie bei der Flucht am Leib trugen. Diese Menschen haben wir anfangs kostenlos im „Haus der kleinen Preise“ ausgestattet. Wir sammeln weiter Kleidung zur Erstausstattung ankommender Geflüchteter im Treff „Ludwig“ und stellen sie dort kostenlos zur Verfügung. Dafür benötigen wir Kleidung passend zu den aktuellen Witterungsbedingungen hier in Deutschland. Auch hier gilt: Bitte geben Sie Sachen sauber und in einem guten Zustand ab. Die Kleidung wird ggf. vom Kleiderständer herunter direkt angezogen!

2. Zeitspenden

Sie haben leider kein Geld übrig, keine geeigneten Sachspenden, aber wollen persönlich helfen? Melden Sie sich gerne im Ehrenamtsbüro der Stadt Ludwigsfelde! Hier wird eine Liste von Helfer*innen erstellt, auf die im Bedarfsfall zugegriffen werden kann. Kleidung sortieren, Fahrten zu Ämtern oder … ganz verrückt … einfach mal jemanden in den Arm nehmen und Trost spenden. Möglicherweise können Sie sogar als Sprachmittler*in mit russischen oder ukrainischen Sprachkenntnissen helfen? Wunderbar! 

3. Geldspenden

Spenden Sie an die großen Hilfsorganisationen, achten Sie auf das DZI-Spendensiegel, damit Ihr Geld an seriöse Organisationen geht. Geldspenden ermöglichen es, Hilfe und Hilfsgüter exakt zum Bedarf passend einzukaufen. Wenn Sie unbedingt an den SOLBRA e.V. spenden möchten, dann finden Sie unsere Kontendaten hier. An der Kasse im „Haus der kleinen Preise“ steht zudem eine Spendenkasse für Barspenden. Wir werden diese Mittel dann z.B. für die Deckung der Kraftstoffkosten zu den Transporten unserer Partnervereine beisteuern.

4. Ankommen in Ludwigsfelde, kurzfristige und Unterbringung Geflüchteter

Die Unterbringung und die Sammlung von Wohnraumangeboten wird über den Landkreis organisiert. Entsprechende Informationen (erste Schritte, medizinische Versorgung, Anmeldung, Personentransporte etc.) erhalten Sie hier (zweisprachig). Aktuelle Nachrichten zum Thema für Teltow-Fläming auch hier. Das Übergangswohnheim am Birkengrund ist derzeit voll belegt und kann keine weiteren Personen aufnehmen.

Falls Sie eine Unterbringungsmöglichkeit in Ludwigsfelde anbieten können (Gästezimmer o.ä.), kontaktieren Sie bitte den Koordinator der Flüchtlingshilfe unter 03378 – 18 98 59 6.

 

5. Aus der Ukraine geflohen, in Ludwigsfelde „gestrandet“ ?

Wir haben eine 24/7- „Hotline“ eingerichtet, um Menschen kurzfristig helfen zu können, falls sie in Ludwigsfelde ankommen, ohne direkt bei Freunden oder Verwandten unterkommen zu können. Geflüchtete Personen werden wir in Ludwigsfelde nicht alleine lassen!

 

Für Notfälle werden wir über die 03378 – 18 98 6 44  rund um die Uhr erreichbar sein!
 
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

Bitte beachten Sie die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im „Haus der kleinen Preise“ und Familientreff.

 
Hinweis zu Kleiderspenden / 26.08.21
 
Liebe Spender*innen, leider führen „Fast Fashion“ (der Trend, Kleidung als „Wegwerfartikel“ immer billiger zu produzieren, häufiger neu zu kaufen und schneller zu entsorgen) dazu, dass Verwerter und Sortierer inzwischen regelrecht von Unmengen an Kleiderspenden überschüttet werden. Viele große Anbieter haben in den letzten Jahren ihre Kleidercontainer teilweise oder komplett aus den Straßen entfernt, da Second-Hand-Kleidung zunehmend von einer sinnvollen Wiederverwendung zu einem teuren Entsorgungsproblem geworden ist. Auch unser Verein sortiert inzwischen jeden Monat mehrere tausend Kilogramm (!) an Kleidung. Bevor Sie also gut gemeint mit Ihren Spenden zu uns kommen, klären Sie bitte telefonisch (03378-1898591), ob aktuell Bedarf besteht. Zu oft müssen wir inzwischen Spenden ablehnen, da wir keine Lagerflächen und keine Absatzmöglichkeiten haben. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
 
Update 30.06.21
 
Liebe Kund*innen und Spender*innen, bitte beachten Sie weiterhin die Maskenpflicht! Alle weiteren Beschränkungen wurden im Laufe der letzten Wochen bereits aufgehoben.
 
 
Update 11.06.21
 
Unser Geschäft ist weiter „normal“ geöffnet. Selbstverständlich mit Maskenpflicht und nach gültiger Eindämmungsverordnung mit Liste am Eingang zur Kontaktnachverfolgung.
Bleiben Sie gesund!
 
 
Update 10.05.21
 
Unser Geschäft ist wieder „normal“ geöffnet. Selbstverständlich weiter mit Maskenpflicht und Liste am Eingang zur Kontaktnachverfolgung.
Die eingeschränkte Kundenzahl bleibt vorläufig bestehen, daher weiterhin Eintritt nur mit Korb! 
Bleiben Sie gesund!
 
 
Update 30.04.21
 
Wie erwartet besuchen uns durch die Testpflicht weniger Kund*innen als sonst. Daher weiter eingeschränkte Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do öffnen wir von 14-18 Uhr; Mi, Fr, Sa können Sie bei uns von 10-14 Uhr einkaufen!
Kommen Sie mit aktuellem Corona-Test vorbei. Termine gibt es vor Ort, telefonisch unter 03378-189859-1 oder online hier.
Die Abgabe von Spenden an der Tür ist weiterhin auch ohne Test möglich.
 
Wir freuen uns auf Sie!
 
 
Update 26.04.21
 
Nach den neuesten Bestimmungen dürfen unsere Kund*innen mit einem aktuellen negativen Coronatest (z.B. aus dem Testzentrum im Klubhaus Ludwigsfelde oder dem dm-Markt) und einem Termin wieder bei uns einkaufen. Wir starten am 28.04.21 !
Bitte buchen Sie einen Termin telefonisch unter 03378-189859-1 oder online hier. 
 
Wir freuen uns auf Sie!
 
Bleiben Sie gesund!
Ihr SOLBRA-Team
 
 
Update 07.04.21
 
Da die 7-Tage-Inzidenz weiter >100 liegt, bleibt das „Haus der kleinen Preise“ vorläufig weiter geschlossen.
 
 
Update 29.03.21:
 
Leider musste unser Haus wegen der „Notbremse“ (Inzidenz im Landkreis drei Tage über 100) wieder schließen. Vorläufig gilt dies bis zum 07.04.21. Wann wir tatsächlich erneut öffnen dürfen, erfahren Sie über unsere Webseite, Instagram und Facebook.
 
Update 10.03.21:
 
Liebe Kundinnen und Kunden,
 
ab Donnerstag, den 11.03.2021, vergeben wir telefonisch Termine, damit Sie das „Haus der kleinen Preise“ ab dem 15.03.2021 wieder besuchen können.
 
Bitte melden Sie sich unter
03378 18 98 59-1
 
Ab Montag werden sich dann max. 12 Personen gleichzeitig, entsprechend der Terminabsprache, in unserem Geschäft aufhalten können.
 
Auslieferungen und Abholungen von Waren sind vorläufig leider noch nicht möglich.
 
Wir freuen uns auf Sie!
 
Bleiben Sie gesund!
 
Ihr SOLBRA-Team
 
 
 
 
 
Die SPD Teltow Fläming hatte uns zu ihrem Politischen Valentinstag eingeladen. Wir sind der Einladung natürlich gern nachgekommen und zu unserer Überraschung erhielten wir dort den Titel „Motor des Jahres“. Wir freuen uns für die Anerkennung unseres Engagements. 
 
 
 
 
In der Lebensmittelausgabe des Solbra e.V. im Waldhaus besuchten uns Dirk Hoffmann und sein Team. Es hat uns sehr gefreut, dass er bei uns war und wir freuen uns auf seine Sendung bei Kabel 1.   Hier die Sendung!!
Copyright SOLBRA, v.l.n.r: Raphael Karstädt und Angelique Faust vom SOLBRA e.V., Dirk Hoffmann sowie das Fernsehteam von „Abenteuer Leben“

 

Am 28.11.19 besuchten die Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst des SOLBRA e.V. die Vertretung des Landes Brandenburg in Berlin. Vielen Dank an Carla Karstädt (Foto Mitte) für die Organisation dieses Bildungstages!
 
Der SOLBRA e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Ludwigsfelde, dessen satzungsmäßiger Zweck in der Förderung der Jugend- und Altenhilfe; Förderung des Wohlfahrtswesens; Förderung der Hilfe für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, sowie in der Förderung des bürgerschaftlichen Engagements besteht. (Satzung)